Frollein Morchen bei Facebook

17.05.2015

some OOTD

Moin meine Lieben,

wer mir auf Instagram folgt (wer nicht kann das jetzt nachholen ^^) weiß das ich da aktiv OOTDs dort poste.
Ja ich gebe zu es ist einfach viel viel einfacher dort schnell mal ein Spiegelselfie hochzuladen als die Kamera aufzubauen und co. Jaja Bequemlichkeit siegt ^^ Und oft bin ich zu faul diese Bilder dann zusammeln und euch hier in regelmäßigen Abständen zu zeigen. Aber nun zeige ich euch mal einige Outfits der letzten (3? o.O) Monate.

Ich hoffe es gefällt euch. Ich mag solche Auflistungen ja immer gerne weil sie einen Stil in verschiedenen Facetten zeigen.




09.05.2015

OOTD: Mustermuster

Moin meine Lieben,

lange ist es her dass ich euch ein OOTD vorgestellt habe aber nun ist es endlich mal wieder soweit und ich kann euch mal wieder etwas zeigen. 
Ich bin etwas unglücklich mit meinem Gesichtsausdruck aber ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel.

Die Fotos haben wir in einem Stadtteil gemacht der für mich ganz besondere Erinnerungen hat und noch dichter am Wasser ist als der Stadtteil in dem ich momentan lebe.

Ich trage ein Kleid von F21 das ich mir im März in Berlin kaufte. Mit einem schon älteren Pulli von H&M und einer Jeansjacke von BonPrix. Die Schuhe sind von H&M und war ein fast 15 Jahre alter Traum den ich mir letztes Jahr endlich erfüllte. Sneaker aus Samt.

Und jaaaaaa es war sehr windig ^^ und ja das Kleid ist die ganze Zeit hochgeflattert es ist nicht ganz so kurz wie es wirkt. :P





21.04.2015

Plus Size OOTD "Pretty Woman"

Moin ihr Lieben,

wie ich ja  berichtete will ich euch wieder Dinge zeigen. Als Anfang passte es echt ganz gut das Bon Prix gerade dazu aufruft ein Outfit zum Thema "Pretty Woman" zu veröffentlichen.

Es geht darum sich stark zu fühlen und das auch auszustrahlen!  Einfach sich gut fühlen und toll aussehen! Perfekt um den Frühling einzuläuten, was?

Ich habe mich dann mal hingesetzt und eine Collage zusammengebaut. (Weiter unten findet ihr dann die einzelnen Teile + Links)



Als erstes catchte mich das Jeanskleid und mir war klar ich muss darum ein Outfit bauen.
Jeans zeigt schon immer Individualität und Stärke.
Aber nur mit Kleid wohlfühlen? Ja wird schwierig es kommt also drauf an was ich dazu anziehe. Ich mags lässig und weiblich. Und ich mag es wenn ich da ganze auch Abends anziehen kann. Und ich finde ja die Accessoires machen ein Outfit erst richtig rund.
Das was ich euch zusammengestellt habe strahlt ein positives Gefühl aus und damit kann ich mich mit Leichtigkeit wohlfühlen. Ich mag klare Linien die kombiniert werden mit verspielten Details. Ich mag auch die Möglichkeit dass das Kleid mit Pulli drüber wie ein Rock wirkt und nur mit Jacke eben ein Kleid ist.  Das ergibt neue Möglichkeiten und ich habe je nach Gefühl die Möglichkeit mich anders zu präsentieren. Außerdem finde ich es wichtig, zum wohlfühlen, dass die Farben mit einander harmonieren und zu mir passen. Zu Jeans passt fast alles. Ich habe mich für einen grünen Parka und ansonsten eher Rosa/Lachs Töne entschieden weil das den Frühling wiederspiegelt und zum lässigen Jeanskleid und dem Parka eine schöne verspielte Weiblichkeit mitreinbringt. Einfach wundervoll zum Frühling. 
Und um mich wohlzufühlen sind mir Trends nicht so wichtig, sondern Individualität und das mein Stil durchkommt. Und da kommen wir wieder zum Anfang Jeans strahlt Individualität aus und es ist zeitlos. Ebenso passt die Kombiniation der Teile zu mir. 
Ich weiß dass ich mich in den Teilen in Kombi oder auch einzeln sauwohl fühlen würde! 
Kleid
Pulli
Parka
Schuh
Tasche

Kette
Schal
Schuh










Rückmeldung

Moin Ihr Lieben,

fast 5 Monate ist mein letzter Eintrag her. Ich brauchte die Zeit um mir zu überlegen was ich will und was nicht! Fakt dass mir einfach einiges aufn Nerv geht, da habe ich keinen Bock drauf. Aber ich will euch weiterhin eine Inspiration sein und euch Outftis zeigen auf die ich Bock habe und die zu mir passen.
Wer mir auf instagram folgt weiß dass ich auch immer mal wieder Outfits dort zeige.
Aber diese ganze Bloggerszene hat sich verändert. Da fehlt mir oft die Seele. Das war ein großer Grund warum es bei mir immer ruhiger wurde. Als ich Anfing mit dem Bloggen, vor allen in Sachen Plus Size, gab es da eine Handvoll Mädels und es strotzte so von Idealismus. Es ging nicht nur darum "schnell" Geld zu verdienen sondern anderen dicken Mädels Mut zuzusprechen und Outfits zu zeigen die jenseits von Ulla Popken sind. Der irre Gedanke dass man die deutsche Plus Size Modebranche verändern könnte.
In den letzten zwei, drei Jahren ist echt mega viel passiert. Da gab es Ideen und immer mehr dicke Mädels trauen sich zu zeigen wie man sich jenseits der 44 geil modisch anziehen kann.Das ist toll echt! Aber für mich bleibt da immer dieser seltsame Nebengeschmack dass da einige sind denen es gar nicht um diese idealistische Ziele geht sondern um andere Dinge.
 Schneller Fame, Instantblogger....
Aber ist das nicht normal wenn etwas "mainstreamer" wird?
Ja sicherlich, aber ich hab da keinen Bock drauf. Ich will aber deswegen auch nicht einfach kuschen und nichts mehr machen. Ich habe beschlossen ich ziehe mein Ding durch und vielleicht bin ich kritischer.
Fakt ist ihr bekommt wieder Outfits zu sehen, sicherlich vielleicht auch anderes oder in anderer Form. Ich werde wahrscheinlich gegenüber einfach Konsumieren kritischer. Aber ist das nicht gut?

Bis bald

07.01.2015

Ein neues Jahr, ein neuer Start...

Moin ihr Lieben,

ich war in den letzten Monaten wieder sehr inaktiv. Das hatte Gründe im realen Leben und generelle Gründe. Da war soviel was passierte. Eine neue Jobsuche, ein Umzug mitten in der Vorweihnachtszeit (der immer noch nicht abgeschlossen ist) ein neuer Job mit anderen Arbeitszeiten....

Und ich werde mir immer unsicherer ob ich das hier so, wie es geworden ist weiter führen will. Es gibt eine Vielzahl toller PlusSize Blogs und es war von Anfang an hier nie meine Intention einen reinen Plus Size Blog zu haben. Was man ja auch an meinem Blog Namen sieht und ihc denke ich kann euch mind. 5 Damen aufzählen die dass deutlich besser machen als ich das jemals könnte.

Ich weiß noch nicht so genau wo es hingeht und ich weiß nicht was ich will. Ich weiß aber das ich für 2015 einiges überdenken möchte, was schon länger in meinem Kopf rumgeistert aber immer wieder nach hinten gestellt wurde. Dazu dann hoffentlich dann mehr. 2014 war so chaotisch, so durcheinander, das war ein Hin und Her zwischen gefühlt zwei Welten die ich verbinden wollte aber nicht konnte. Das hat mich nicht so erfüllt wie ich wollte und meine Kraft war irgendwann weg.

Ein Projekt wird im Januar sein mein Konsumverhalten zu überdenken und einen Selbstversuch starten. Vielleicht habt ihr schon mal von No_Shopping gehört. Es geht darum keine Konsumgüter zu kaufen die nicht wirklich notwendig sind. Dies wird der erste Schritt für mich sein. (Ich hab das schon öfters versucht und es ist immer wieder nach hinten losgegangen, weil dann der Gedanke kam "ach komm so ein kleines Ding tut ja nicht weh..." DOCH tut es und es ist nicht der Sinn da Hinter)
Eigentlich ist das ganze aus einer  kleinen finanziellen "Notlage" entstanden, aber bisher tut es gut. 
Die ersten 10 Tage sind fast rum und nach der Konsumgeilen Zeit im Dezember merke ich dass es sich gut anfühlt nur Dinge zu kaufen die tatsächlich (zum momentanen Zeitpunkt) notwendig sind.

Durch den Umzug müssen wir zu dem viel Entrüppeln. Zwei Haushalte in eine 56qm Wohnung ist eine Herausforderung aber wir schaffen das. Mir geht viel durch den Kopf, immer neue Ideen für Stauraumschaffungen kommen. Und dann kommt immer wieder der Gedanke: DU MUSST DINGE WEGTUN. Ob sie nun auf den Müll Landen oder weiter gegeben werden hängt von der Qualität ab. 

Schön ist zu merken wie der Kopf immer weiter arbeitet. Letztes Jahr habe ich schon gesagt ich brauche keine 50 Handtaschen um Glücklich zu sein, eine kleine Anzahl geliebter Stücke ist besser. Heute will ich den nächsten Tagen aussortieren und die restlichen Taschen weggeben. Und so geht es immer weiter, dies war jetzt nur ein Beispiel. 

Wir fangen endlich an uns unser Essen für die Arbeit vorzubereiten und mitzunehmen und nicht einfach zu konsumieren wo es passt. Auch eine Art entrüppelung. Ich stehe für den Mann mit um 5 Uhr auf und mache ihm sein Brot, damit er im Bad mehr Zeit hat und länger schlafen kann, bzw. ich muss dann auch raus....

Ich will euch darüber am Laufen halten und es wird sicherlich auch Bilder geben, aber klar ist ich will auch diesen Blog hier umbauen/ umstrukturieren. Wie schon erwähnt es gibt viele Mädels die das mit dem Plus Size Bloggen besser können, auch wenn ich euch gerne Outfits das ein oder andere Mal zeigen werde. 

Ich hoffe euch interessiert das und ihr lest mit. Ich hab keine Ahnung in welche Richtung mich das führt aber ich merke dass es bisher gut tut und ich Bock drauf habe. 


Also Bis Bald!